Für die Jahrgangsstufe 11 der Fachoberschule ist neben dem allgemeinbildenden Unterricht eine fachpraktische Ausbildung in qualifizierten Ausbildungsstellen im erwerbs- und gemeinwirtschaftlichen Bereich vorgesehen, auf der die fachrichtungsbezogenen praktischen Studiensemester der Fachhochschule aufbauen können. 

Hier finden Sie die Richtlinien für die fachpraktische Ausbildung (bitte auf der sich öffnenden ISB Seite zum Ende scrollen).

Aufgaben und Ziele der fachpraktischen Ausbildung

  • Konkrete Vorstellungen, praktische Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln.
  • Eine Orientierungshilfe für die Berufsfindung zu bieten.
  • Erste Begegnung mit der Arbeitswelt zu ermöglichen.

Zeitlicher Umfang

Die fachpraktische Ausbildung umfasst je Halbjahr ca. 9-10 Praktikumswochen. Nach dem Zwischenzeugnis (ca. Mitte Februar) erfolgt ein Wechsel der Praktikumsstellen.

Arbeitszeiten während der fachpraktischen Ausbildung

Ca. 8 Zeitstunden je Praktikumstag, bzw. ca. 38 Zeitstunden je Praktikumswoche.
Ausnahme Ausbildungsrichtung Technik, dort sind 4x8 = 32 Zeitstunden vorgesehen. Freitag ist Schultag!

Versicherung

Die Schülerinnen und Schüler sind beim Gemeinde Unfallversicherungsverband unfallversichtet. Zusätzlich schließen die Schülerinnen und Schüler über die Schule eine Haftpflichtversicherung ab.

Ausbildungsvergütung

Die Schülerinnen und Schüler erhalten keinerlei Ausbildungsvergütung.

Betreuung während des Praktikums

Es wird in jeder Klasse ein Betreuungslehrer bestimmt, der 2 Betreuungsbesuche pro Praktikumshalbjahr macht und auch direkter Ansprechpartner für Ausbildungsinhalte, Organisation und Beurteilung ist.

Schulrechtliche Bestimmungen und Absentenregelungen

Siehe Anhang.

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Selbstsucher.pdf)Selbstsucher.pdf 252 KB